Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Hier können Probleme und alles andere in Deutscher Sprache gelöst werden.
User avatar
yellowled
Regular
Posts: 7111
Joined: Fri Jan 13, 2006 11:46 am
Location: Eutin, Germany
Contact:

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by yellowled » Tue Aug 25, 2015 6:02 pm

Everone please stop posting in English in the German forum or vice versa. Thanks.

Bitte nicht in englischsprachigen Foren auf Deutsch posten und umgekehrt. Danke.

YL
amazon Wishlist - Serendipity-Podcast (German only, sorry)

Czorneboh
Regular
Posts: 384
Joined: Tue Apr 08, 2008 7:17 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by Czorneboh » Tue Aug 25, 2015 7:44 pm

Nach einem Skype-Chat mit Don (Entwickler des von mir benutzten Templates Kinetic), dem dann folgenden Re-Upgrade mit dem Autoupdate-Plugin, dann dem Wiederhochladen der von mir verwendeten (speziell für Weiterleitungen und ssl präparierten) .htaccess-Datei und dann dem Update des Kinetic-Plugins funktioniert die Startseite wieder.

Es war wohl das, was Ian zuletzt empfohlen hat, das fehlende "./", das war nämlich in der aktuellen Version des index.tpl-Datei von Don (Kinetic version 1.5 beta) korrigiert worden. Von dieser Version hatte ich aber bisher nicht erfahren. Dazu gab es noch keine Mitteilung. Das will er jetzt hier im Forum unter "Templates" gleich nachholen.

Fall gelöst.

Ich bedanke mich bei Ian vielmals. Thanks to Don. Danke an meinen Hoster (falls er doch mal vorbeischaut).

User avatar
Timbalu
Regular
Posts: 4598
Joined: Sun May 02, 2004 3:04 pm

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by Timbalu » Tue Aug 25, 2015 8:19 pm

Czorneboh wrote:Fall gelöst.
Naja.... augenscheinlich, aber das ist noch mehr, fürchte ich - ich schreib dir morgen mal etwas dazu (falls ich dazu komme).
Regards,
Ian

Serendipity Styx Edition and additional_plugins @ https://ophian.github.io/ @ https://github.com/ophian

User avatar
Timbalu
Regular
Posts: 4598
Joined: Sun May 02, 2004 3:04 pm

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by Timbalu » Sun Aug 30, 2015 12:38 pm

Nun hat es dann doch ein paar Tage mehr gebraucht..., sorry.

Du hast sehr wahrscheinlich ein mehrschichtiges Problem! Siehe oben. Denn das beschriebene Problem mit der serendipity.js besteht immer noch.

Einerseit lebt Serendipity in einem Unterverzeichnis von /www, deinem eigentlichen Webroot;
Anderseits gibt es irgendwo eine Regel, die dein Webroot um dies Verzeichnis "/blog" verschiebt, so dass das Blog unter ost-impuls.de/ von Außen erreichbar ist.

Das ist das eine. Wie das genau in der VirtualHost des Apachen (wahrscheinlich) konfiguriert ist, kann dir nur dein Hoster beantworten.
Oder hast du selbst den Pfad in der Serendipity Konfiguration unter "URL zum Blog" auf "/blog" gesetzt?

Das andere ist, das eigentlich ein korrekt aufgesetzter 443 VirtualHost Eintrag ohne weitere Manipulation der Serendipity .htaccess mit SSL (https) generell für die Site funktionieren müsste.
Vorausgesetzt, man hat die folgenden Serendipity Konfigurationseinstellungen gewählt:
Unter Pfade, die Option "URL zum Blog" mit https, also https://www.ost-impuls.de und unter der Option "HTTP-Hostnamen automatisch erkennen" JA ausgewählt. (Wahrscheinlich ginge es auch mit "Nein".)

Deine .htaccess Datei ist per Hand manipuliert. Wie du selber schreibst per:

Code: Select all

6 RewriteEngine On
7 RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.ost-impuls\.de [NC]
8 RewriteRule ^(.*)$ https://www.ost-impuls.de/$1 [R=301,L]
9 RewriteCond %{HTTPS} off
10 RewriteRule ^(.*)$ https://www.ost-impuls.de/$1 [R=301,L]
11
12 RewriteBase /
...
Was du aber unterschlägst, ist, dass du die Zeilen 2, 3 und 4

Code: Select all

1 # BEGIN s9y
2 #ErrorDocument 404 /index.php
3 #DirectoryIndex /index.php
4 #Options -MultiViews
5
auskommentiert hast. Stimmts?

Das sind aber letztlich "lebens"wichtige Einstellungen für Serendipity, wenigstens in der Einstellung 'mod_rewrite'!

Nicht immer kann man sich bei Konfigurationenveränderungen gerade mit den Apache *.conf Dateien auf seinen Browser verlassen, der mitunter sehr sehr anhänglich ist, wenn es um veränderte Protokolle und/oder akzeptierte Zertifikate geht. Wenn man sich also auf einen Konfigurations TEST Marathon einlässt, muss man dies Wissen, damit man keine falschen Schlüsse zieht.

Wie genau du nun verfahren musst, um diese Probleme zu lösen ist nicht ganz einfach. Besser wäre es bestimmt Serendipity komplett im Web Root zu betreiben, wenn man es dort auch anspricht.

Und das ist auch das allererste Problem das es zu lösen gilt. Hast du hier eine Unverträglichkeit, besonders was die Serendipity Umwandlungen für "/" betrifft, kann auch alles weitere nicht richtig arbeiten.

Mein genereller Vorschlag, um das Backend secured, das Frontend aber durchaus (auch) auf Port :80 laufen zu lassen:

Apache Direktiven, um deine Website normal und secured zu benutzen (sind natürlich nur Beispiel):

In der /etc/apache2/ports.conf:

Code: Select all

NameVirtualHost *:80
Listen 80

<IfModule mod_ssl.c>
    NameVirtualHost *:443
    Listen 443
</IfModule>

<IfModule mod_gnutls.c>
    NameVirtualHost *:443
    Listen 443
</IfModule>
In der /etc/apache2/sites-available/mysite.conf:

Code: Select all

<VirtualHost *:80>
     ServerAdmin name@gmail.com
     ServerName mysite.com
     ServerAlias http://www.mysite.com
     DocumentRoot /srv/www/mysite.com/public_html/
     ErrorLog /srv/www/mysite.com/logs/error.log
     CustomLog /srv/www/mysite.com/logs/access.log combined
</VirtualHost>

<VirtualHost *:443>
     SSLEngine On
     SSLCertificateFile /etc/apache2/ssl/mysite.com.crt
     ServerAdmin name@gmail.com
     ServerName mysite.com
     ServerAlias http://www.mysite.com
     DocumentRoot /srv/www/mysite.com/public_html/
     ErrorLog /srv/www/mysite.com/logs/error.log
     CustomLog /srv/www/mysite.com/logs/access.log combined
     #Hier weitere SSL Direktiven wie Cipher etc
</VirtualHost>
Dann in der Serendipity Konfiguration unter "Pfade", die Option "URL zum Blog" ohne https, also http://www.ost-impuls.de und unter der Option "HTTP-Hostnamen automatisch erkennen" JA auswählen.

Nun kannst du in den Optionen des superuser (sidebar) plugins, dass im core bereits installiert ist, per Option die Umwandlung auf das "https" Protokoll bestimmen. Wenn das eventuell nicht geht, gibt es auch noch folgende Möglichkeit:

Addiere zur .htaccess (wenn in normal rewrite modus) diese drei Regeln:

Code: Select all

RewriteCond %{SERVER_PORT} 80 
RewriteCond %{REQUEST_URI} /serendipity_admin.php
RewriteRule ^(.*)$ https://www.ost-impuls.de/$1 [R,L]
Also zb:

Code: Select all

# BEGIN s9y
ErrorDocument 404 /index.php
DirectoryIndex /index.php
php_value session.use_trans_sid 0
php_value register_globals off
Options -MultiViews

RewriteEngine On
RewriteCond %{SERVER_PORT} 80 
RewriteCond %{REQUEST_URI} /serendipity_admin.php
RewriteRule ^(.*)$ https://www.ost-impuls.de/$1 [R,L]
RewriteBase /
...und alles folgende...
(Diese drei Regeln kann man bestimmt auch noch "updatesicher" umformulieren und sie an den Anfang der HTaccess schreiben.)

Außerdem ist zu beachten:

Wenn dein Theme eventuell einen Home Navigations Button hat, der auf "/" verweist und nicht automatisch das richtige Protokoll findet, ändere ihn auf "/index" oder "/home".
Sonst weiß dein Web im Falle des Falles nicht, welches Protokoll es verwenden soll und entscheidet sich für das später konfigurierte, was wir hier im Frontend nicht wollen, denn hier soll ja alles (laut Vorschlag auch) unsecured erreichbar sein. Aber das muss man ausprobieren!

Ansonsten, wenn man seine gesamte Site auf "https" laufen lassen will, sollte die VirtualHost 443 Direktive alleine mit ein paar S9y Optionen schon ausreichen - ohne die htaccess zu manipulieren.

Generell wirst du auch noch deine index.tpl auf hartkodierte "http://" Protokolle durchsuchen müssen und sie entweder auf "//" reduzieren oder auf "https://" umstellen müssen, je nachdem, ob du (wie erwähnt) auf beiden Ports lauschen willst oder nicht.

Das gleiche gilt zb auch für die Pfad Optionen des freetag plugins und zwar in beiden Ausführungen (sidebar und event)!!

Erst wenn dir dein Browser in der Schlüsselanzeige der Adresszeile meldet, dass du eine durchweg verschlüsselte Site (mit einem geschlossenen Schloss!) hast, ist alles in Ordnung.

Viel Spaß beim Tüfteln!
Regards,
Ian

Serendipity Styx Edition and additional_plugins @ https://ophian.github.io/ @ https://github.com/ophian

Czorneboh
Regular
Posts: 384
Joined: Tue Apr 08, 2008 7:17 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by Czorneboh » Mon Aug 31, 2015 12:32 am

Hallo Ian,

danke, dass Du Dir die Zeit zu dieser ausführlichen Analyse nimmst. Ja, da habe ich was zum Tüfteln.

Was ich jetzt auf die Schnelle und in Anbetracht der Uhrzeit beantworten kann:
Einerseit lebt Serendipity in einem Unterverzeichnis von /www, deinem eigentlichen Webroot;
Anderseits gibt es irgendwo eine Regel, die dein Webroot um dies Verzeichnis "/blog" verschiebt, so dass das Blog unter ost-impuls.de/ von Außen erreichbar ist.
Oder hast du selbst den Pfad in der Serendipity Konfiguration unter "URL zum Blog" auf "/blog" gesetzt?
Meinem Hoster hatte ich jetzt bevor er mit die Links zum Forum und Github sandte, einen Screenshot meiner s9y-Konfiguration zugesandt (nicht alle Einstellungen sichtbar). Er meinte, da sei alles ok soweit.

In der Tat steht dort unter "Voller Pfad": /var/home/name/www/blog
(wobei Name meinem Fam-namen entspricht)

unter "relativer Pfad" steht: "/"
unter "url zum Blog" aber: [nichts!]

Was du aber unterschlägst, ist, dass du die Zeilen 2, 3 und 4 ... auskommentiert hast. Stimmts?
In der .htaccess-Datei die Zeilen 2 bis 4 bestehen ohne Abwandlung von mir. (Ich hätte Dir die Datei auch gleich komplett geben können, wie bei Don, der danach im Chat fragte.)

Die Zeilen 2 und 3 hatte wohl schon mein russischer Kumpel geschrieben, gab es mindestens schon im Dez. 2010. Er wusste dabei aber wahrscheinlich nicht, was Garvin im s9y-Hdb auf S. 34 oben schrieb:

"... Wenn Sie eigene Parameter in diese Datei einfügen, tun Sie dies daher vor #Begin s9y oder nach #End s9y."

Nach Umzug auf meinen ersten professionellen Hoster im Sommer 2013, der für mich den Umzug vorgenommen hat, steht in der Datei nur das hier:

"1 AddType application/x-httpd-php53 .php
2 RewriteEngine On
3 RewriteCond %{HTTP_HOST} !^blog\.
4 RewriteCond %{HTTP_HOST} !^blog1\.
5 RewriteCond %{REQUEST_URI} !^/crm/
6 RewriteRule ^(.*)$ http://blog.ost-impuls.de/$1 [R=301,L]"

Meine Website stand damals unter eben http://blog.ost-impuls.de.
Das wollte ich aber mit dem 2. Umzug nicht mehr. (Anmerkung: blog1 war eine zusätzliche Sicherung. Damals hat es auch viele Probleme gegeben [als Du mir auch schon stark geholfen hast]. Und in einem Ordner /crm/ lief testweise ein crm-System. Ich hatte also mehrere Ordner im root /www/:
/blog/,
/blog1/ und
/crm/.

Das ist von meinem aktuellen Hoster so rübergenommen worden und so kam es, dass das Blog nicht unter /www/ ausgepackt liegt, sondern im Ordner /blog/ eine Ebene tiefer.

Die Zeile 4, wie sie jetzt ist, muss also wohl letzten September nach meinem 2. Umgzug hinzugekommen sein. Dabei erhielt ich ssl. Warum diese Zeile notwendig wurde, weiß ich nicht. Ich möchte die Geduld meines Hosters auch nicht zu sehr strapapzieren und lieber nicht fragen, obwohl nur wer fragt, lernen kann :)

Apache-Direktiven - komme ich da überhaupt ran?
Wieder ein Neuland ... Wenn ich an dessen Grenzen komme (also erst mal die "eine Sache" geklärt habe), melde ich mich vermutlich wieder. Damit wir nicht über ungelegte Eier reden.

Vielen Dank!
Erst mal läufts jedenfalls.

User avatar
yellowled
Regular
Posts: 7111
Joined: Fri Jan 13, 2006 11:46 am
Location: Eutin, Germany
Contact:

Re: Upgrade von 1.78 zu 2.02. Feedback (u. evtl. Problem)

Post by yellowled » Wed Sep 02, 2015 6:35 pm

Czorneboh wrote:Apache-Direktiven - komme ich da überhaupt ran?
In Shared-Hosting-Paketen normalerweise erfahrungsgemäß nicht. Du müsstest Zugriff auf die von Ian erwähnten Dateien in /etc haben.

YL
amazon Wishlist - Serendipity-Podcast (German only, sorry)

Post Reply