Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Hier können Probleme und alles andere in Deutscher Sprache gelöst werden.
User avatar
refilix
Regular
Posts: 299
Joined: Sat Aug 01, 2009 12:39 am
Location: Berlin
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by refilix » Tue Feb 15, 2011 8:42 pm

Mhh...

ich sehe FB schon als Bedrohlich an, aber gleichzeitig wieder als Bereicherung vorallem für Blogger.
Ich bin nicht sicher ob man das Phänomen Social Network einfach so Ignorieren sollte wegen den Bedenklichen Punkten.

Ich glaub das Thema wird viele noch eine weile Beschäftigen...
Das Leben ist ein scheiss Spiel! Nur die Grafik ist geil!

Czorneboh
Regular
Posts: 384
Joined: Tue Apr 08, 2008 7:17 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Czorneboh » Sat Feb 19, 2011 3:24 am

Hallo!

@Ian:
der Teufel stinkt, aber spielen wollen wir trotzdem damit?
Ja. Ich möchte das auch nutzen, aber entschärft. Es gibt ja nicht bloß diese Alternative zwischen Verzicht oder "so nehmen wie es ist".

Viele Marketingleute beraten ihre Geschäftskunden und Existenzgründer, dass sie die Social Media für sich nutzen sollten. Viele tun es. Die Unternehmer, die darauf verzichten, weil sie die Privatsphäre ihrer Kunden achten oder mehr Respekt vor möglichem behördlichen Ärger (dazu sogleich ein aktuelles Beispiel) haben, haben im Wettbewerb Nachteile gegenüber ihren Konkurrenten, die, wenn man es genau nimmt, mit wettbewerbswidrigen Handlungen Kunden gewinnen. Gegen diese Masse von Unternehmen, die in Datenschutzsachen skrupelloser agieren, können die sich rechtlich nicht wehren. - Was bleibt da?

Ich stimme onli zu: Die Entschärfung des "Gefällt-mir"-Buttons in der Weise, wie es Grischa angeregt hat, bringt ein neues Feature, mit dem unser Blogsystem einen weiteren Pluspunkt gegenüber Wordpress und anderen Blogsystemen herausholt. Man kann mit der Achtung der Privatsphäre der Leser, User, Kunden heute Punkte sammeln, Vertrauen gewinnen.

Und wenn ich in meinem Blog über Skandale beim Privatsphärenschutz schreibe, da wird meine Website daran gemessen. Wo bliebe meine Glaubwürdigkeit?

Aber ich will kein Spielverderber sein und nutze Facebook seit Oktober selbst zur Kontaktpflege.

Auf Garvins Frage: Na, so wie es Grischa beschrieben hat. Das wäre dann ein Klick mehr.

So. Es kann schneller gehen, als man glaubt.

Heise berichtete gestern über den Ärger eines Website-Betreibers, der zwei Foren unterhält:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 93121.html

Das ist es, vor was ich - als Jurist - hier warnen wollte.

Ich habe die letzten Tage, nach Garvins Antwort und Frage an mich, extra gewartet, damit sich vor meiner Antwort noch weitere zu Wort melden. Ich finde die Diskussion hier gut. Wir haben verschiedenen Hintergrund. Das Forum ist ja nicht nur für technische Probleme und Weiterentwicklung allein gedacht, nicht wahr?

Ich dachte nach Garvins Reaktion und die des kleinen Chemikers: "Naja, vielleicht hast Du Dich ein bisschen zu weit aus dem Fenster gelehnt". Vielleicht wirkte das letztens zu fordernd. Wenn das die überwiegende Auffassung hier ist und sich keiner die unbezahlte Mühe machen möchte, den "Like"-Button zu entschärfen, dann okay. Ich bin niemandem böse.

Ich bin Fan dieses Blogsystems und wollte auch was zurückgeben.
Vielleicht kann man in dem Plugin (aber das würde wohl noch mehr Programmierarbeit bedeuten) jedem Benutzer wählen lassen, ob er den vorgeschalteten Button aktivieren möchte oder nicht. Dann soll jeder glücklich werden damit, wie er will. Ich schätze die Flexibilität an S9Y.

User avatar
onli
Regular
Posts: 2363
Joined: Tue Sep 09, 2008 10:04 pm
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by onli » Sat Feb 19, 2011 3:42 am

Czorneboh wrote:Ich habe die letzten Tage, nach Garvins Antwort und Frage an mich, extra gewartet, damit sich vor meiner Antwort noch weitere zu Wort melden. Ich finde die Diskussion hier gut. Wir haben verschiedenen Hintergrund. Das Forum ist ja nicht nur für technische Probleme und Weiterentwicklung allein gedacht, nicht wahr?
Nein, ist es nicht. Und ich finde die Diskussion auch gut. Das mit den Hintergründen finde ich lustig, natürlich hast du als Jurist da einen Hintergund als ich als - ja, als was eigentlich?

Haben wir nun eine einfache technische Möglichkeit, um den Facebookbutton zu entschärfen? Bild statt Javascript oder so? Ich denke wirklich immer noch, auch wenn ich eure Einwände gelesen habe, dass wir da ansetzen könnten.

edit: Hab hier nochmal nachgelesen. Sollte wirklich machbar sein, bei einem Klick auf etwas anderes einen Klick auf einenvorher nicht eingebundene Facebookbutton zu simulieren.
Ich stimme onli zu: Die Entschärfung des "Gefällt-mir"-Buttons in der Weise, wie es Grischa angeregt hat, bringt ein neues Feature, mit dem unser Blogsystem einen weiteren Pluspunkt gegenüber Wordpress und anderen Blogsystemen herausholt. Man kann mit der Achtung der Privatsphäre der Leser, User, Kunden heute Punkte sammeln, Vertrauen gewinnen.
Jetzt hatte ich fast überlesen, dass du dabei mir zustimmst, und wollte wiederum dir zustimmen^^
Wenn wir wirklich hier keine entweder-oder-Entscheidungen treffen müssen, was spricht dann dagegen?
Heise berichtete gestern über den Ärger eines Website-Betreibers, der zwei Foren unterhält:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 93121.html

Das ist es, vor was ich - als Jurist - hier warnen wollte.
Das wird, glaube ich, anders laufen als du es dir vorstellst. Der "Datenschützer", den man noch ganz anders bezeichnen könnte, wird sowas von auf den Deckel bekommen und hat jegliche Glaubwürdigkeit verspielt. Der Schuss geht nach hinten los.

User avatar
hagenroewer
Regular
Posts: 178
Joined: Mon Aug 14, 2006 12:41 am
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by hagenroewer » Sat Feb 19, 2011 9:25 pm

onli wrote: Das wird, glaube ich, anders laufen als du es dir vorstellst. Der "Datenschützer", den man noch ganz anders bezeichnen könnte, wird sowas von auf den Deckel bekommen und hat jegliche Glaubwürdigkeit verspielt. Der Schuss geht nach hinten los.
Das sehe ich eher anders. Ich denke, die juristischen Auseinandersetzungen werden in diesem Themenbereich eher zunehmen.

s.a.
Facebook-Button: Online-Händlern droht die Abmahnung
und
Unternehmen mahnt bei Facebook-Einbindung ab

Nicht umsonst rudern Google & Co. langsam zurück, und bieten u.a. Anonymisierung der IP-Adressen an.

Anstatt des "Gefällt mir"-Banner reicht auch ein einfacher Link zu Facebook, wenn der unbedingt gesetzt werden muss.

zu den Datenschützern:
s.a.
Datenschützer wollen Webanalysediensten Fesseln anlegen
Gruß von der Ruhr
Hagen Röwer Dienstlich | XING | LinkedIn

User avatar
Timbalu
Regular
Posts: 4598
Joined: Sun May 02, 2004 3:04 pm

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Timbalu » Sun Feb 20, 2011 10:59 am

Die User von Facebook, wie besonders auch dessen NichtUser sind längst nicht mehr in der Lage zu kontrollieren, was Facebook mit seinem tracking so alles abgreift. Auch das geschilderte veränderte JS wird das unerwünschte Tracking nicht verhindern. FB wäre ja auch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sein eigentliches Geschäftsfeld so einfach zu umgehen wäre.

Die einzige Lösung, wenn man unbedingt mit dem Teufel spielen will, scheint mir darin zu liegen, einen “Zeige Gefällt mir-Button” zu erstellen, der nach dem bewußten Klick auf diesen But­ton das FB iFrame erst zusam­menbaut und einsetzt.
Mehrere Onlinehändler haben Abmahnungen erhalten, weil sie in ihrer Datenschutzerklärung nicht auf die Verwendung des von Facebook angebotenen Gefällt-mir-Buttons hinweisen.
Das ist im Moment die Situation. Die Datenschutzerklärung könnte so aussehen:
"Verwendung von Facebook Social Plugins

Unser Internetauftritt verwendet Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite unseres Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den "Gefällt mir" Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook.

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook über unseren Internetauftritt Daten über Sie sammelt, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Facebook ausloggen."
Ein Social Plugin das dem gerecht würde, müsste einen Hinweis auf diese Datenschutzerklärung einbauen und möglicherweise sogar mit dem oben genannten “Zeige Gefällt mir-Button” verbunden werden.

Es ist eben Facebook. Eine reine Marketingmaschine die sich erfolgreich als soziale Erweiterung verkauft. Ungefragt alles abgreifen was geht und solange es geht als Default Einstellung. Das sieht man zB bei Places, einem FB Dienst der gerade in Deutschland nach und nach freigeschaltet wird. Kein Hinweis auf Privacy-Einstellungen und im Profil eine möglichst offene Standardkonfiguration. Das ist der Zweck dieser Marketingmaschine und sie haben gerade erst damit angefangen. Will ich so ein Internet? Definitiv Nein!

Und möchte ich Serendipity bewerben können als ein Blogprogramm mit dem Zusatz Security by Design? Ja gerne! Denn im Vergleich mit WP ist es das bereits! Serendipity ist allerdings auch sehr freilassend in dem, was ich damit anstellen will und das ist auch gut so! Aber vielleicht ließe sich das eher hinbekommen, wenn wir vor der Einbindung solcher Web2.0 Dienste die User darüber aufklärten, was sie sich und anderen damit einhandeln.

Schönen Sonntag noch!
Regards,
Ian

Serendipity Styx Edition and additional_plugins @ https://ophian.github.io/ @ https://github.com/ophian

User avatar
Timbalu
Regular
Posts: 4598
Joined: Sun May 02, 2004 3:04 pm

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Timbalu » Sun Feb 20, 2011 11:44 am

Leider irgendwie passend zum Thema....
I criticized the CCC version of the "hacker ethics" because it claimed
both that information wants to and should be free, but "private data"
should be protected. I think that the whole idea of data that is
"private" is wrong. I understand that having privacy in the digital
domain is something that most people would rather want to have, yet I
think that those people who should know better should educate the rest
that this is just wishful thinking. I think that my hopes for the CCC
being a place for people who know what's going on (and talk about it,
too) was a bit naive.

http://www.securitybydefault.com/2011/0 ... pengo.html Hans Hübner
Regards,
Ian

Serendipity Styx Edition and additional_plugins @ https://ophian.github.io/ @ https://github.com/ophian

Czorneboh
Regular
Posts: 384
Joined: Tue Apr 08, 2008 7:17 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Czorneboh » Sun Feb 20, 2011 6:00 pm

@refilix
Gibt es eigentlich einen Rechtschutz fürs Web?
Teilweise.
Manche Rechtsschutzversicherungen bieten nur rudimentär Schutz, andere gar nicht (eigene Recherche vor gut einem Jahr). Im Wesentlich für Verbraucher, die im Web einkaufen. Da heißt es "Internetschutz". Man muss sich hier aber genau ansehen, inwiefern da die Versicherung Kosten übernimmt. Man müsste mal recherchieren, ob sich da bei den Versicherern inzwischen was entwickelt hat.

Auf dem Bloggertreffen re:publica in Berlin war darüber auch schon diskutiert worden: Rechtsschutz für Blogger. Die Idee, eine Interessenvertretung für Blogger zu gründen (so wie es eine für Journalisten gibt, DJV), bei der dann Mitgliedsbeiträge auch für den Rechtsschutz der Blogger verwendet werden sollten, wurde aber ziemlich schnell verworfen. Hohes Risiko/viele Versicherungsfälle für die Versicherungsgesellschaft, die man als Partner finden müsste = hohe Versicherungsgebühr. - Ich hätte keine Lust, für viele andere Blogger über die Mitgliedschaftsgebühr mitzublechen, die leichtfertig im Internet mit dem WORT umgehen oder versäumen, ein richtiges Impressum abzufassen. Das Solidaritätsprinzip funktioniert hier nicht.

Fand aber jetzt, wo ich den hier reingestellten Links der letzten Postings folgte, zum Händlerbund. http://www.haendlerbund.de
Dort bekommen Internethändler anwaltlichen Schutz. Es gibt drei Schutzpakete.

Manche Anwälte haben schon vor einigen Jahren eine Marktlücke gesehen und für sich ein großes Potential von treuen Mandanten: Sie boten/bieten die rechtliche Überwachung der Website(s) einschließlich der AGBs, der Datenschutzerklärung Kunden an, gegen einen Pauschalbetrag, auch monatlich zu zahlen; quasi wie bei einer Rechtsschutzversicherung.

User avatar
garvinhicking
Core Developer
Posts: 30020
Joined: Tue Sep 16, 2003 9:45 pm
Location: Cologne, Germany
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by garvinhicking » Mon Feb 21, 2011 11:22 am

Hi!

Ich habe das Plugin gerade aktualisiert und eine Option eingefügt für das "Lazy Loading". Das ist noch mäßig sexy, aber ich wüsste nicht wie man es flexibel anders halten will.

Grßüe,
Garvin
# Garvin Hicking (s9y Developer)
# Did I help you? Consider making me happy: http://wishes.garv.in/
# or use my PayPal account "paypal {at} supergarv (dot) de"
# My "other" hobby: http://flickr.garv.in/

User avatar
kleinerChemiker
Regular
Posts: 765
Joined: Tue Oct 17, 2006 2:36 pm
Location: Vienna/Austria
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by kleinerChemiker » Tue Feb 22, 2011 11:22 pm

Wenn man http://www.golem.de/1102/81614.html ließt und ernst nimmt, dann kann eigentlich nur noch seinen Blog löschen, um kein Risiko einzugehen ;)

Freudi
Regular
Posts: 97
Joined: Thu Nov 23, 2006 6:29 am
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Freudi » Wed Feb 23, 2011 12:19 am

Ersatzweise kann einem auch auffallen, wer von wem wann "abschreibt":
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 93121.html

Czorneboh
Regular
Posts: 384
Joined: Tue Apr 08, 2008 7:17 pm
Location: Berlin
Contact:

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Czorneboh » Sun Mar 06, 2011 10:33 pm

Herzlichen Dank, Garvin! :)

Heute begegnete mir ein "Gefällt mir"-Zeigen-Button:
http://www.big-direkt.de/services/arbei ... tml#anker0

Ist ähnlich "sexy" wie das Original. Ich frage mich nur, ob das Original mit Wissen und Billigung von FB verändert wurde. Oder bietet FB das von sich aus inzwischen an? (Zu faul zu suchen jetzt).

@Freudi: Ja, auf den Heise-Artikel, der ein paar Tage älter ist als die Kopie von Golem, hatte ich ja schon zuvor verlinkt.

Timbalus Vorschlag, die Datenschutzerklärung bzgl. FB-Like-Button mit dem Text zu erweitern: Das ist genau der Text von Ehrensenf, wohin ich ja verlinkt hatte. Dr. Bahr hält eine solche Erklärung für nicht ausreichend. Ich auch nicht:
Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook.
.

Das reicht nicht.
Aber Heise meldete nun, dass FB jetzt Klartext spreche, d.h. gerade seine Datenschutzerläuterungen, die überall verstreut lagen, jetzt zusammengefasst hat

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 02182.html

Ich frage mich noch dies:
Das "Show links to services like Facebook, Digg, ..." - serendipity_event_findmore-Plugin

Ich habe die Erläuterung von Garvin im Plugin-Backend zur datenschutzrechtlichen Entschärfung zunächst so gelesen, als dass der Tracking-Schutz gleich für alle gezeigten Social-Media-Buttons funktioniert ("all links to foreign services (like Facebook) will only load ... "). "Like" = wie

Ich fühlte mich erst mal auf der sicheren Seite.

Aaaber:

Mein Blog hat ja das Kinetic-Kleid von Don Chambers. Er meinte letztens zu mir:

Komisch, wie bei mir das Addthis-Plugin erscheint: Nach dem Teaser. Worunter auch der FB-Like-Button erscheint.

Ich verstand noch nicht, was daran komisch war, dachte mir aber nichts weiter. Weil ich das Addthis-Plugin und das event-findmore-Plugin nicht voneinander (bewusst) unterschied (dazu noch sogleich).

Er schlug vor, das Addthis-Plugin, welches er in Kinetic integriert hat, nur am Ende des erweiterten Eintrags zu zeigen, weil da oben am Anfang kann man noch nicht wissen, ob der Artikel empfehlenswert ist.

Das habe ich probiert. Aber das funktioniert nicht so. Da gabs dann gar keine Social-Media-Empfehlung mehr zu sehen, weder am Ende des Entries noch vom erweiterten Eintrag. Daher habe ich das Addthis-Plugin wieder so eingestellt, wie ich es hatte.

Ich dachte, wenn das nun das Kinetic-Addthis-Plugin ist, wo ist dann das "normale" S9Y-event-find-more-Plugin, das ich schon hatte, bevor ich mir das Kinetic-Kleid überzog? Es ist nicht deaktiviert. Ich sehe davon aber nur den Like-Button (bzw. jetzt den Like-Zeigen-Link).

Und bis zu dem Chat mit Don hatte ich das Addthis-Plugin von Don verwechselt mit dem event-findmore-plugin. Bzw. das Addthis-Plugin hatte sich unter die anderen Social-Media-Buttons geschummelt, dass es mir nicht auffiel, dass es 2 verschiedene sind:

Das "Print this" und "Tell-a-friend"-Button befinden sich rechts vom "Addthis"-Button, dagegen FB und Twitter, Google Bookmarks, Friendfeed und digg links davon.

Das ist das Komische, das Don sehr interessant fand. :lol:

Damit haben wir Redundanz. Deswegen die Empfehlung, das eine Plugin ans Ende des erweiterten Eintrags zu bringen.

So, das war der unterhaltsame Teil. Jetzt wieder zurück zum datenschutzrechtlichen Problem.

Nun sind da im event-findmore-Plugin verschiedene Social-Media-Buttons zu sehen - unter anderem auch ein FB-Button. Als ich den kürzlich mal angeklickt hatte, wurde ich sogleich zu meinem FB-Account geführt. :?

Also hat der die gleiche Funktionalität wie der Like-Button, um den es hier bisher ging.
Das würde bedeuten, dass ich das plugin nur für das "geschützte" "Like-Zeigen" verwenden kann, wenn ich datenschutzrechtlich gar nichts falsch machen will?!

Bzw., abgeschwächt: da Facebook ja als am schlimmsten bekannt ist: Ich demarkiere im event-findmore-Plugin aus der Liste Facebook, so dass das FB-Empfehlungs-Tool nur noch über den "Zeigen"-Link erreichbar ist.

Und Dons Addthis-Plugin müsste ich deaktivieren, bis er auch eine Sicherung eingebaut hat? So scheint es mir.

Nachdem ich Garvins Lösung sogleich bei mir aktiviert hatte, chattete ich paar Tage später mit Don (siehe oben). Zufällig stellte sich heraus, dass er gerade schon an einem FB-Like-Button für Kinetic bastelt (Warum? Der wird doch auch eh schon bei mir gezeigt.). Er zeigte sich sehr interessiert - er schätzt den deutschen hohen Datenschutzstandard - und postete hier eine Frage mit dem Aufruf, ihm zu erklären, was das für eine Diskussion um den Like-Button ist.

Das steht hier:
http://board.s9y.org/viewtopic.php?f=4&t=17454

Timbalu und onli hatten ihm gleich geantwortet.

Übrigens ist die Website von der Krakenkasse Big Direkt so ziemlich die beste, benutzerfreundlichste, glaube sogar, dafür ausgezeichnet worden. Und wir bewegen uns auf diesem hohen Niveau. :wink:

User avatar
Timbalu
Regular
Posts: 4598
Joined: Sun May 02, 2004 3:04 pm

Re: Facebook: "Gefällt mir"-Button birgt rechtliche Risiken

Post by Timbalu » Mon Mar 07, 2011 7:20 pm

too long to read!

Bist du sicher, dass du nicht Werbung für die Krakenkasse machst? :wink:

Ansonsten scheint mir, dass du den FB 'Share' mit dem 'I like' Button verwechselst. Das sollte man nicht!

Auch ändert FB mit seinen zusammengefassten Datenschutzerläuterungen inhaltlich rein gar nichts. Da darf man sich nicht in die Irre schicken lassen.

Das Don den hohen deutschen Datenschutzstandard schätzt ist schön, geantwortet hat er auf die Antworten seiner Fragen aber nie....
Regards,
Ian

Serendipity Styx Edition and additional_plugins @ https://ophian.github.io/ @ https://github.com/ophian

Post Reply